Nachrichten

Einladung zur Veranstaltung des WEGE e.V. "Tanz der Gefühle oder Borderline? "

von Kiss

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist nicht nur für die Betroffenen zermürbend, auch Angehörige und Freunde der Erkrankten stoßen oft an ihre Grenzen. Wie verhält man sich als Angehöriger richtig, um für sich selbst und den erkrankten Angehörigen eine Hilfe zu sein und Beziehungen stabil zu halten? Oftmals ist schon das Verstehen der Krankheit ein wichtiger Schritt, der den Alltag wesentlich erleichtern kann.

Im Rahmen der Spielzeit »STEHT KOPF!« des Theaters der Jungen Welt Leipzig, das sich aktuell in mehreren Inszenierungen mit psychischen Erkrankungen und deren Entstigmatisierung befasst, möchte sich der gemeinnützige Verein WEGE e.V. Leipzig – »Verein für Angehörige und Freunde psychisch erkrankter Menschen« einen Tag lang dem Thema »Borderline verstehen« zuwenden. Die Veranstaltung am 28.4.2018 ist der Auftakt einer Schulungsreihe des Wege e.V. und knüpft thematisch an das Borderline-Tanzprojekt »Dolores (Schmerz)« des Berliner Choreographen Hong Nguyen Thai an. In zwei Vorträgen mit interaktiven Workshopsequenzen geben Katja Link aus Nürnberg und Diplom-Psychologe Hans Gunia aus Darmstadt Einblick in das Borderline-Krankheitsbild und in Ansätze des Umgangs damit.

Anmeldung bis zum 25. April 2018 an WEGE e.V., Thomas Rücker, Tel.-Nr.: 0341.9128317 oder thomas.ruecker@wege-ev.de

Das Stadtmodell vor dem Rathaus

von Kiss

Das langjaehrige Projekt der Buergerstiftung Chemnitz fand gestern mit der Schenkung an die Stadt und Einweihung durch die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig seinen Höhepunkt.  Nun koennen alle ChemnitzerInnen ob sehend oder nichtsehend sinnlich ihre Stadt erkunden. Ideal der Standort direkt vorm Eingang des Rathauses, beliebter Treff und Ausgangspunkt fuer Stadtbummel und Führungen.

Lichtflimmern

von Kiss

Es gibt Menschen, die ein stroboskopartiges Flimmern bei LED´s sowie ein Flackern und Aufblitzen bei Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen deutlich wahrnehmen. Im Alltag kann dies ein natürliches Sehen sehr belasten und sich, neben der Beeinträchtigung des Wohlgefühls, sogar gesundheitlich problematisch auswirken.

Sind Sie interessiert an einem lösungsorienten Austausch mit anderen Betroffenen?

Informationen zu den Treffen finden Sie unter: lichtgesundheit@web.de