Nachrichten

Mikrofonds "Durchstarter" unterstützt Vereine und Organisationen

von Lutz Richter

24.07.2019

Vor allem kleine Vereine und Initiativen sollen profitieren. Ab sofort können Chemnitzer Vereine und Organisationen bei der Bürgerstiftung für Chemnitz Anträge zur finanziellen Unterstützung aus dem Mikrofonds „Durchstarter“ stellen.

 

Mit maximal 500 Euro sollen vor allem kleinere Vereine und Initiativen mit geringen finanziellen Ressourcen Unterstützung erhalten, um ehrenamtliche Strukturen zu stärken. Die Mittel können eingesetzt werden, um für ehrenamtliche Tätigkeiten zu werben und darüber zu informieren, ehrenamtliche Tätigkeiten anzuerkennen und dafür zu danken sowie Weiterbildungen für Ehrenamtliche durchzuführen.

Anträge werden bis Ende 2019 laufend entgegengenommen bis das Gesamtbudget in Höhe von 26.000 Euro ausgeschöpft ist. Pro Antragsteller kann ein Vorhaben von bis zu 500 Euro im Jahr bewilligt werden.

Die vorhandenen Gelder sind ein Teil der vom Freistaat Sachsen ausgereichten Fördermittel aus dem Kommunalen Ehrenamtsbudget. Vorrangig soll damit das Ziel verfolgt werden, bestehende Strukturen und die Vereinsarbeit zu stärken. Vor allem kleine Vereine und Initiativen sollen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützt werden. Gefördert werden können zum Beispiel die Kosten für die Anmietung von Räumen für die Mitgliederversammlung, Honorare für Weiterbildungen oder der Blumenstrauß für das Ehrenamtsjubiläum. Ausgeschlossen sind jedoch hierbei investive Maßnahmen, Personalkosten und Projekte, die bereits für denselben Zweck eine Förderung erhalten.

Weitere Informationen sowie die Antragsunterlagen finden Sie hier.

Neue Selbsthilfe - Narzisstischer Missbrauch

von Kiss

Wir möchten über eine neue Gruppe informieren, die sich diesen Freitag, den 21.06. um 16 Uhr gründen wird. Menschen, die von narzisstischem Mssbrauch betroffen sind bzw. Angehörige von Narzissten sind herzlich eingeladen, sich an diesem Treffen zu beteiligen.

Musikalische Selbsthilfe

von Kiss

Eine andere Form der Selbsthilfe wird sich nächste Woche in unseren Räumen gründen: die musikalische Selbsthilfe. Menschen mit psychischen Belastungen, auch solche, die ohne Leistungsdruck gemeinsam Musik machen möchten, sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmer müssen nicht zwingend ein Instrument spielen können, sollten aber rhythmisches Gefühl besitzen. Seid also herzlich eingeladen, euch zu beteiligen. Das Gründungstreffen findet am 19.06.2019, 16 Uhr in der KISS Chemnitz statt. Gemeinsam möchte man sich zuerst über Vorstellungen und Wünsche der Teilnehmer austauschen sowie weitere Schritte planen.

Gleichgesinnte gesucht: Emetophobie

von Kiss

Leiden auch Sie unter der Angst vor Erbrochenem in jeder möglichen Situation? Was zunächst wohlmöglich für ein kleines Schmunzeln sorgt, ist für viele Menschen unerträglicher Alltag. Emetophobie nennt sich diese phobische Erkrankung, bei der Betroffene Angst vor dem eigenen Erbrechen oder dem Erbrechen anderer Menschen haben. Sollte es Ihnen auch so gehen, fühlen sie sich hiermit motiviert, sich bei der KISS Chemnitz unter +49 371 6004870 oder selbsthilfe@stadtmission-chemnitz.de zu melden.

Selbsthilfegruppe Blasenschwäche

von Kiss

Für die Selbsthilfegruppe Blasenschwäche werden Betroffene zum Erfahrungsaustausch und gern für gemeinsame Freizeitaktivitäten gesucht. Bei Interesse können Sie sich gern bei der KISS Chemnitz melden, telefonisch unter 0371 6004870 oder per Email unter: selbsthilfe@stadtmission-chemnitz.de.

Aktuelle Ausgabe von Kiss

Videos

Newsbeiträge

Selbsthilfegruppen suchen Gleichgesinnte

Hirntumor

In der KISS Chemnitz treffen sich regelmäßig Menschen, die an einem Hirntumor leiden oder auch gelitten haben. Sie selbst haben sich den Namen Hoffnung gegeben und auch das wollen aktiv an Betroffene weitergeben: Hoffnung. Das Anliegen der Gruppe ist der Erfahrungsaustausch, um sich gegenseitig zu stützen und zu helfen. Außerdem sollen Fachvorträge organisiert und Fachliteratur untereinander verliehen werden. Gemeinsame Unternehmungen und die Freude daran sollen das Selbstbewusstsein stärken. Wenn auch Sie Interesse haben oder einen Betroffenen, dem ein solches Treffen gut tun würde,kennen, dann melden Sie sich gern bei der KISS Chemnitz.

 

Borreliose 

Durch einen kleinen Zeckenbiss übertragen, kann eine Infektion mit Borrelien weitreichende gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. Der Weg bis zur Diagnose gestaltet sich holprig, da auch die Vielfältigkeit der Symptome nicht sofort auf diese Krankheit rückschließen lässt. In der KISS Chemnitz treffen sich Menschen, die sich über Erfahrungen zu Krankheitsverlauf, Therapieerfolge und dem Leben mit der Infektion austauschen. Neue Mitstreiter sind herzlich willkommen. Gern möchten die Teilnehmer auch beraten und Kontakte vermitteln, um kräftezerrende Wege von Arzt zu Arzt zu verkürzen. Die Gruppe ist offen für Interessierte und Betroffene. Aber auch Angehörige und Freunde sind herzlich eingeladen. Kontakt über die KISS Chemnitz. 

 

Depression 

Depressionen und Angstzustände sind in unserer Gesellschaft leider keine Seltenheit mehr. Stress, in seinen vielen Facetten, kann jeden von uns immer mehr in einen Strudel der Traurigkeit ziehen und je weiter wir abtauchen, desto schwerer kommen wir heraus. Wenn auch Du Dich nicht mehr von Depressionen, Ängsten und Traurigkeit einschränken lassen möchtest, dann melde Dich bei uns. Tausche Dich mit anderen Menschen aus, wie sie die Herausforderungen des Alltags meistern, macht Euch gegenseitig Mut und werdet aktiv. Wir freuen uns über jeden, der an sich und mit uns arbeiten möchte. Nur Mut und meldet Euch bei der KISS Chemnitz

 

Tinnitus

Ohrgeräusche kennt fast jeder, wenn es rauscht oder pfeift im Ohr oder im Kopf... Sie tauchen ganz plötzlich auf, vergehen aber gleich wieder. Bei manchen Menschen nisten sie sich jedoch als Dauertöne in Ohr und Kopf ein und bereiten erhebliches Unbehagen.
Wenn auch Sie unter Tinnitus leiden und schwer mit der Situation zurechtkommen, das Bedürfnis haben, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, dann melden Sie sich bei der KISS Chemnitz. Betroffene suchen nach Menschen mit ähnlichem Schicksal. 

 

Borderline/ Betroffene und Angehörige 

Das Borderline-Syndrom ist für Betroffene und Angehörige eine Achterbahnfahrt, emotional zermürbend, auslaugend. Wie bei jeder Erkrankung ist es wichtig, dass der Betroffene weiß, er ist nicht alleine, sondern es gibt viele mit seinem Schicksal. Man sollte die gegenseitige Hilfeleistung nicht unterschätzen. Daher sucht sowohl die Selbsthilfegruppe betroffener Menschen mit Borderline-Syndrom als auch die Gruppe der Angehörigen noch Gleichgesinnte zum Austausch. Wichtig ist hierbei, dass es sich um stabile Borderlinebetroffene mit Therapieerfahrung 

Weiterlesen …

Weitere News